Zirkusartistik für Kinder und Jugendliche in der „Pichi“ und der „Esche“

Der Zirkus Cabuwazi, bekannt durch seine Präsenz auf dem Tempelhofer Feld, geht mit seinem Projekt „Beyond Borders“ direkt in Geflüchtetenunterkünfte. Dort bietet er den Kindern und Jugendlichen aus geflüchteten Familien ein Trainingsprogramm an, um einen Einblick in die Zirkusartistik zu gewinnen. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem Fun, das Miteinander und das spielerische Lernen der deutschen Sprache.

Seit März 2018 kommen die Trainer*innen auch einmal die Woche in die PRISOD-Gemeinschaftsunterkunft in Spandau. Ein halbes Jahr zuvor waren sie bereits in unserer Unterkunft  in Charlottenburg aktiv. 2018 wurde dort, wie auch in unserer Gemeinschaftsunterkunft in Lichtenberg, ein zweiwöchiges Sommerferien-Trainingsprogramm mit Abschlussaufführung angeboten.

Für die teilnehmenden Kinder sind das Training, das Ferienprogramm und Aufführungen tolle Gelegenheiten, sich auszuprobieren, Spaß zu haben und zusammen zu gestalten und zu spielen. Wir danken dem Zirkus Cabuwazi herzlich für das Engagement  – Ihr habt den Kindern viele schöne Augenblicke beschert!