Interkultureller Garten: Projektvielfalt in Spandau

Im Jahr 2017 haben wir, gefördert aus FEIN-Mitteln, das Projekt Interkultureller Garten in unserer Unterkunft in der Schmidt-Knobelsdorf-Straße aufgebaut. Im Rahmen des Gesamtprojektes finden auf dem Gartengelände viele Begegnungsfeste und Veranstaltungen statt, und es wurden verschiedene Teilprojekte initiiert.

Fester Bestandteil des Gartenprojekts ist zum Beispiel die wöchentlich stattfindende Gartensprechstunde. Hier werden gemeinsam mit den Bewohner*innen Pläne für die Gestaltung des Gartens geschmiedet, Tipps gegeben – und es wird natürlich gemeinsam gegärtnert.

Unter den verschiedenen Veranstaltungen, die in unserem Gemeinschaftsgarten bisher stattfanden, sind zum Beispiel ein Trommelworkshop, ein Zuckerfest zum Ende des Ramadan, mehrere Public Viewings zur WM 2018 und unser jährliches Sommerfest. Bei all diesen Gelegenheiten wurde der Interkulturelle Garten seinem Namen gerecht und war Raum für interkulturelle Begegnungen zwischen den Bewohner*innen und Nachbar*innen, Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, Neu-Berliner*innen und Alt-Spandauer*innen.

Auch das BENN-Team (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften) bringt sich mit Hand und Herz ein. So wurde uns von BENN beispielsweise ein Bauwagen für den Garten zur Verfügung gestellt, der im Laufe des Sommers von den Bewohner*innen mit Blumen geschmückt und für verschiedene Aktionen mit den Kindern der Unterkunft genutzt wird.