PRISOD nimmt MUF in Hohenschönhausen in Betrieb

[12.02.2018] Die PRISOD betreibt ab Februar 2018 eine Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF). Die Gemeinschaftsunterkunft befindet sich in Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg und bietet 444 Geflüchteten Platz.

Es handelt sich um einen kompletten Neubau. Ein erfahrenes Mitarbeiter*innenteam ist vom ersten Tag an in der Unterkunft und sorgt für einen reibungslosen Betrieb im Interesse der Bewohner*innen.

Bei einem Tag der offenen Tür am 9. Februar 2018 hatten interessierte Anwohner*innen die Möglichkeit, die Unterkunft zu erkunden und die Kolleg*innen vor Ort kennenzulernen. Rund 500 Nachbar*innen kamen der Einladung nach. Neben Vertreter*innen der örtlichen Wohnungsbaugenossenschaften HOWOGE und Neues Berlin, des Stadtteil- und Familienzentrums VaV Hohenschönhausen e.V. und des BENN-Standorts waren auch Bezirksbürgermeister Michael Grunst, die Präsidentin des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten, Claudia Langeheine, sowie Staatssekretär Daniel Tietze zugegen.

Im Bezirk Lichtenberg betreibt die PRISOD bereits zwei weitere Unterkünfte, deswegen werden die neuen Bewohner*innen von den aufgebauten Netzwerkstrukturen sofort profitieren können.